Bau und Einsatz der Fluglochverengung

In der letzten Zeit mehrten sich die Wespen vor und um die Beute – immer mal habe ich 2-3 Stück umherschwirren sehen.
Es war also an der Zeit, eine Fluglochverengung anzubringen. Vorher hatte ich noch nach dem passenden Zeitpunkt im Imkerforum nachgefragt.

Da ich zwei Beuten, aber nur einen Keil habe, hab ich mir kurzer Hand aus vorhandenem Holz eine zweite Fluglochverengung gebaut.
Nötig waren nur:

  • (Alt)Holzleiste ohne Lack, Farbe, Öl o.ä.
  • Säge
  • Stechbeitel
  • Hammer

Gesagt, getan. Keil ist fertig und einsatzbereit.

An der Beute stehend habe ich bemerkt, dass die Leiste etwas zu dick und nicht optimal hoch ist – aber der Keil hält durch die Öse an der Beute sicher und die Bienen stören sich nicht daran – somit bleibt der Keil so wie er ist.

Die Bienen haben den Keil sehr gut angenommen. Sie haben zwar einige Zeit benötigt, die neue und verkleinerte Öffnung zu finden, aber es funktioniert gut. Das freut mich sehr 🙂

 

Schreibe einen Kommentar