Zuerst Kontakte knüpfen

Da es mir zu heikel war, einfach das ganze Equipment und die Bienen zu kaufen, haben wir Kontakt zu Imkern in unserer Nähe gesucht.

Bei der ersten Recherche im Internet habe ich erfahren, dass direkt bei uns im Ort ein sehr erfahrener Imker wohnt. Er ist darüber hinaus auch der Vorsitzende des Imkervereins und somit eine wirkliche Instanz hier in der Gegend.

Also dachte ich mir, dass ich einfach mal zur nächsten Vereinssitzung gehe, mich dort vorstelle und in Kontakt mit anderen Imkern trete. Gesagt getan, die Vereinssitzung lief gut und war sehr interessant. Sehr gefreut habe ich mich über den allgemeinen Zuspruch und die Offenheit der Mitglieder.

Mit dem Vorsitzenden habe ich gleich ein Treffen ausgemacht um weitere Informationen zu erhalten. Das Treffen mit ihm verlief sehr positiv. Wir haben besprochen, was ein sinnvoller Ablauf der nächsten Schritte ist. Er hat mir Kontakte vermittelt, damit ich meine ersten Bienenvölker erhalten und an wen ich mich bzgl. eines Lehrgangs wenden kann.

Es hat sich also wirklich bestätigt, dass es sinnvoll für angehende Imker ist, sich beim, sofern vorhanden, nächst gelegenen Imkerverein oder anderen Imkern vorzustellen. Ich denke es muss daraus auch keine große Mitgliedschaft mit einher gehender Vereinsmeierei entstehen – zum Knüpfen von Kontakten und zum Erfahrungsaustausch ist es aber sehr sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar